02
Jan
08

Tastaturreparatur (die pfuschige Variante)

Bei modernen Tastaturen wird der Kontakt häufig über dünne Folien realisiert. Leider können die aufgedruckten Leiterbahnen aus verschiedenen Gründen oxidieren oder sonstwie beschädigt werden. Die elegante Methode wäre nun die beschädigte Stelle sauber abzukleben und die Bahn mit Silberleitlack nachzuziehen. Wenn man den Lack grade nicht zur Hand hat kommt die „Pfuschvariante“ ins Spiel.

Man benötigt:

  • Klebeband, möglichst dünn und am besten durchsichtig (zum zielen)
  • Kupferlackdraht oder einen einzelnen Draht aus normaler Litze.

Nach dem Abisolieren mit dem Messer oder Feuerzeug, biegt man den Draht in die Form der zu ersetzenden Leiterbahn. Häufig sind ja nur wenige Milimeter beschädigt. Den Tesafilm nutzt man jetzt als Trägermaterial für den Draht und klebt ihn über die schadhafte Stelle, fertig.

Der Versuch die Leiterbahn durch mehrfaches Übermalen mit einem 8B Bleistift zu reparieren war leider nicht erfolgreich.

Advertisements

0 Responses to “Tastaturreparatur (die pfuschige Variante)”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Watt is hier Sache?

in einem Wort: DIY
Selbermachen aus Prinzip, aus Spass oder einfach weil mans kann. Ganz grundsätzlich dreht sich hier alles rund um Elektrotechnik, Mechanik und wie man seine Basteleien hübsch verpackt (aka Design). Für die Naschkatzen gibts die Kategorie "Köstlichkeiten", selbstgemacht ist hier natürlich auch das Essen!

contact

botchjob (a) web.de

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 104 Followern an