03
Mrz
08

Türkische Linsensuppe

Das Rezept für diesen Gaumenschmaus befindet sich schon seit Jahrhunderten in Familienbesitz. Naja glaub ich zumindest. Innovatives von meiner Seite wird sich im Rezept nicht finden, aber da „vorderasiatische“ Küche trotz 50 Jahren Migrantenkultur in Deutschland immer noch etwas unterrepräsentiert ist hat es sich hier einen Platz verdient.

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

Was

Satt bekommt man mit der hier angedachten Menge 4 normale Esser:

  • 500g Hack ( natürlich Schweinfrei)
  • 1 dicke Zwiebel
  • Tomatenmark oder frische Tomaten
  • 2 EL Mehl
  • 1,5L Brühe
  • 250g rote Linsen
  • 1/2 TL Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1/2 TL Pfefferminze
  • scharfer Paprika
  • Saft einer Zitrone

Wie
Die Zubereitung ist eigentlich recht einfach. Zwiebeln, frische Chilis und Fleisch in einem großen Topf anbraten. Wenn man frische Tomaten verwendet ( schmeckt einfach besser) sollten die kurz später ebenfalls in den Topf wandern wenn sie noch gar werden sollen.

Wenn das Fleisch und Gemüse langsam gar werden kann man Brühe + Gewürze dazugeben. Wenn alles Aufgekocht ist kommen die Linsen dazu. Einfach aus der Tüte in den Topf, wässern ist nicht notwendig.

Ab hier entscheiden nur persönliche Vorlieben über das, was man unter „gar“ versteht. Im Orginal werden die Linsen wohl soweit zerkocht, dass man ähnlich wie bei ner guten Tomatensauce nix mehr identifizieren kann. Al dente schmecken die aber auch. Richtig gut ist es auch nur wenns richtig scharf ist. Geschmäcker kann man schlecht beschreiben, aber Cumin als markantestes Gewürz findet sich auch oft in Töpfen indischer Köche (um mal ne grobe Richtung vorzugeben).

Woher

Das meiste bekommt man auch im Supermarkt aber Cumin, Linsen und wirklich scharfe Paprika nur beim Türken an der Ecke.

Guten Appetit

Advertisements

9 Responses to “Türkische Linsensuppe”


  1. 1 caroo
    März 3, 2008 um 6:51 pm

    das machen wa! juhu. am besten für unseren lieblingsfranzosen, der ist ja unsere chiligerichte schon gewöhnt. wir halten dich auf dem laufenden.

  2. 2 rbt
    März 3, 2008 um 7:15 pm

    ihr könnt dit ja ma nen bischen mehr piano anjehen lassen diesma!

  3. 3 caroo
    Mai 1, 2008 um 4:32 pm

    rapport: wir haben es gar nicht mal so übel hinbekommen. außer, dass sie fett angebrannt ist, während wir hübsche (? naja da gingen die meinungen auseinander) männer gegoogelt haben…tja so vergisst man die zeit. natürlich hat sie nicht so vollendet geschmeckt wie bei dir, die minze hat man gar nicht rausgeschmeckt, aber ansonsten gar nicht so schlecht. machen wir auf jeden fall nochmal 🙂
    die kraft der chilis ist unheimlich. wir haben nur eine rangemacht und das war limite.

  4. 4 rbt
    Mai 1, 2008 um 8:02 pm

    freut mich zu hörend das des jetzt endlich ma geklappt hat da mit euch und die suppe. an die chilis gewöhnt man sich … jeden tag eine ins essen und ihr seit irgendwann immun. das euch da aus so profanen gründen was angebrannt ist verdient natürlich auch keinerlei mitleid, eher spott und häme, kübelweise. Der reinen neugier halber, welche minze habt ihr verwendet? klassisch pfefferminz oder die komische minze vom markt, die vieleicht keine ist aber dafür sehr arabisch ?

  5. 5 caroo
    Mai 2, 2008 um 6:18 pm

    die minze vom markt, die aber weder komisch noch fake ist. ist einfach marrokanische minze aus der gattung der nanaminze, wie ich gerade bei wikipedia gelernt habe!

  6. 6 rbt
    Mai 3, 2008 um 12:05 pm

    gut wieder was gelernt, ich schau mal ob ich die hier auch bekomme und werd dann nen vergleichstest machen.

  7. 7 caroo
    Mai 8, 2008 um 5:46 pm

    tu das 🙂 hab auch schon überlegt, wo ich die wohl in berlin herbekomme. wir haben sie übrigens inszwischen ein zweites mal gemacht, nur für uns, so nebenbei als 3-tage-fastfood zum lernen. jetzt hat kora aber erstmal genug von linsen 🙂

  8. 8 caroo
    Mai 8, 2008 um 5:48 pm

    die smileys sind doof.

  9. 9 rbt
    Mai 9, 2008 um 4:20 pm

    hehe, jeden tag muesst ich das auch nicht haben.

    p.s.: an den smileys kann ich afaik nix ändern. dafür kann man als feld wald und wiesenwordpressnutzer zu wenig verändern.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Watt is hier Sache?

in einem Wort: DIY
Selbermachen aus Prinzip, aus Spass oder einfach weil mans kann. Ganz grundsätzlich dreht sich hier alles rund um Elektrotechnik, Mechanik und wie man seine Basteleien hübsch verpackt (aka Design). Für die Naschkatzen gibts die Kategorie "Köstlichkeiten", selbstgemacht ist hier natürlich auch das Essen!

contact

botchjob (a) web.de

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 105 Followern an