02
Jul
08

Laptopständer

Seit gut einem Monat bin ich nun glücklicher Besitzer eines kleinen 13″ Subnotebooks. Es hat mir zwar fast das Herz gebrochen als ich meinen alten Rechner zum letzen Mal heruntergefahren habe, aber ein mobiler Rechenknecht entspricht inzwischen eher meinem Lebens- und Arbeitsstil. Gut, ganz konnte ich von meinem Liebling nicht lassen, zumindest das Case steht noch neben dem Schreibtisch.

Nun aber zum eigentlichen Sinn dieses Postings: Für den Lappi musste noch ein Standfuß her. Zum einen will ich den onboard TFT als 2. Monitor nutzen und zum anderen soll das Sub etwas Abstand vom Schreibtsich bekommen um knappen Platz zu sparen. Dazu kommen dann noch so sinnvolle Features wie mehr USB-Ports, etwas Licht und eine aktive Kühlung. Hin und wieder möchte ich auch mal zocken und da wird so kompakte Hardware gerne mal etwas zu warm.

Billig solls natürlich auch sein, also wird nach Möglichkeit nur Schrott und Sperrmüll verbaut. Dieser Klotz wurde aus einem Aufsteller für Parfum geschnitten, gutes MDF für lau (der Aufsteller war echt ein Glücksfund, ein größeres Stück dient schon in der Küche als Abstandhalter zwischen Schrank und Spülmaschine). Als Provisorium hat diese Konstruktion eigenlich gereicht, aber es war alles noch etwas zu kippelig.

Das Blech aus einem alten Aldicase dient als Standfläche für den Laptop. Der MDF-Klotz selbst ist schwer genug um stabil zu stehen.

Für die Belüftung sorgt ein alter 120mm PC-Lüfter, wurde ebenfalls in der Restekiste aufgetan.

Der Lüfter ist direkt unter den Kühlschlitzen des Lappis positioniert. Damit mein Schreibtisch nicht von dem pc-grau verschandelt wird, schnell noch ein paar Schichten mattschwarzen Lack drauf. Die Seitenflächen sind im Moment noch unverkleidet, aber da wird wohl weißes PS zum Einsatz kommen. Dieser Teil wird jedoch erst in Angriff genommen wenn auch die USB-Hubs angekommen sind.

Für die Stromversorgung des Lüfters wollte ich nicht extra ein USB-Kabel schlachten, ein Stück Streifenrasterplatine funktioniert auch wunderbar. Der Lüfter läuft dann mit 5V, hängt direkt am Laptop und der Erfolg ist durchschlagend. Selbst bei den aktuell sehr sommerlichen Temperaturen springt der nervige Onboardfan nur sehr sehr selten an, den 12er auf 5V hört man praktisch nicht.

So siehts dann aus wenns fertig ist. Leider fehlen noch die Hubs um dem Kabelsalat Herr zu werden. Kommt aber noch, versprochen!

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

Geld: 0€

Zeit: 3h

Advertisements

8 Responses to “Laptopständer”


  1. 1 FrooP
    Juli 2, 2008 um 9:43 pm

    Freak 😀

    und das auf dem letzten bild sind dann wohl diese sagenumwobenen pizzaschachtelregaldinger?

  2. 2 rbt
    Juli 2, 2008 um 10:00 pm

    ja das sind sie. die obersten beiden sind aus reiner Faulheit nicht verklebt, die unteren schon. viel höher kann man den turm auch nicht bauen, sonst leidet die stabilität der zwischenböden. als Kleber kam natürlich die gute alte mehlpampe zum Einsatz. Hatte einfach nix anners damals.

  3. 3 FrooP
    Juli 3, 2008 um 9:36 am

    wie hast eig das lüfterloch geschnitten? das sieht so deluxe sauber aus 😮

  4. 4 rbt
    Juli 3, 2008 um 10:48 am

    Hab das Loch einfach mit der Flex da rausgetrennt. Nachdem die Platte aus dem großen Blech raus war, hatte die Trennscheibe auch eine passende Größe um mich den Rundungen des in den „Ecken“ zu widmen. Dabei wurde kein Schlitz geschnitten, sondern mit der Scheibenspitze Milimeter für Milimeter abgeschabt. Dann nochmal schnell mit der Halbrundfeile drüber und gut.

  5. 5 miltischnorrer
    Juli 3, 2008 um 6:23 pm

    was is des für ne zeichnung da im letzten bild rechts unten?
    schaut cool aus

  6. 6 rbt
    Juli 3, 2008 um 7:59 pm

    nen hotrod den ich mal gezeichnet hab. nicht sehr realistisch, aber so viel künstlerische freiheit muss sein1. mag es auch einfach net nach vorlage zu arbeiten. meine fantasie is eh spannender als die realität

  7. 7 miltischnorrer
    Juli 4, 2008 um 12:27 pm

    einfach nur geil wie du zeichnen kannst


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Watt is hier Sache?

in einem Wort: DIY
Selbermachen aus Prinzip, aus Spass oder einfach weil mans kann. Ganz grundsätzlich dreht sich hier alles rund um Elektrotechnik, Mechanik und wie man seine Basteleien hübsch verpackt (aka Design). Für die Naschkatzen gibts die Kategorie "Köstlichkeiten", selbstgemacht ist hier natürlich auch das Essen!

contact

botchjob (a) web.de

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 104 Followern an