05
Jul
08

news 5.7.2008

  • Des kleinen Mannes Oszilloskop

An die Auflösungen eines teuren Standalonegeräts kommt dieses einfache Oszilloskop nicht heran, aber für den Hobbieisten wirds wohl reichen. Die technische Basis bildet das so beliebte Arduino-Board, also ein Atmega 168. Ein Arduino-Einsteigerkit gibts schon für 30€, die Ansteuerung erfolgt bequem über USB.

  • Rastertunneln, auch für kleines Geld

Wenn man ‚Rastertunnelmikroskop‘ hört, werden die Gedanken wohl um teure Hightechgeräte kreisen, die ganze Räume füllen. Dazu kommt noch ein kleines Team hochqualifizierter Wissenschaftler und Techniker, die das komplizierte Gerät bedienen. Diese Vorstellung mag in weiten Teilen auch der Realität entsprechen, es muss jedoch nicht so sein. An der Uni Münster wurde im Rahmen des SXM-Projektes ein kostengünstiger Bausatz für ein solches Mikroskop entwickelt. Kostengünstig ist in diesem Fall jedoch ein sehr relativer Begriff, liegt der Preis für so ein Komplettpaket doch bei knapp 1000€. Erfreulicherweise sind jedoch die Zeichnungen und sonstige Sourcen frei und man kann versuchen den Preis über selbstbeschafftes Material zu drücken.

Eine Rasterkraftvariante für nichtleitende Materialien befindet sich angeblich „gerade“ in der Entwicklung. Die Projektseite sieht schon etwas angestaubt aus.

  • BMW’s Gina

Unabhänig davon, ob man das aktuelle Design von BMW nun mag oder nicht, Chris Bangle und seinem Team muss man Respekt zollen. Sie haben es geschafft, der aktuellen Modellreihe ein eigenständiges und markantes Gesicht zu geben. Dies gelingt nicht nur bei Rückgriffen auf die Vergangenheit ( Z8 ), man ist auch bereit immer wieder völlig neue Wege im Design zu gehen. Bestes Beispiel ist die aktuelle Studie ‚Gina‘, die komplett auf ein herkömmliches Blechkleid verzichtet. Die Geschichte mit dem Kleid wird hingegen sehr wörtlich interpretiert, die Außenhaut ist komplett mit einem Spezialgewebe bezogen. Die Zahl der Verkleidungsteile wird so auf 4 reduziert und als besonderer Clou sind bestimmte Karosseriepartien dynamisch an Fahrweise oder Geschmack anpassbar. Das gesamte Konzept geht natürlich noch weit über diesen kurzen Anriss hinaus, lasst es euch einfach vom Designer selbst erklären.

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

Advertisements

0 Responses to “news 5.7.2008”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Watt is hier Sache?

in einem Wort: DIY
Selbermachen aus Prinzip, aus Spass oder einfach weil mans kann. Ganz grundsätzlich dreht sich hier alles rund um Elektrotechnik, Mechanik und wie man seine Basteleien hübsch verpackt (aka Design). Für die Naschkatzen gibts die Kategorie "Köstlichkeiten", selbstgemacht ist hier natürlich auch das Essen!

contact

botchjob (a) web.de

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 104 Followern an