03
Aug
08

Beispiel für CFK-Rahmen

Bin diesem Gerät letzens durch Zufall im Zug begegnet und hab schnell mal ein paat Fotos geschossen. Leider hab ich die Totale vergessen und so gibts nur Detailshots. Die Rahmenform sollte man jedoch auch über das erste Bild erschließen können.

An diesem Bike sieht man sehr schön wie ein Rahmen in Halbschalenbauweise gefertigt wird. Hier wurde also nicht um einen Schaumstoffkern gewickelt, sondern in Negativformen laminiert. Nach der sehr präzisen Endfertigung wurden die Teile dann verklebt, die schwarze Klebenaht zieht sich um den ganzen Rahmen. Damit man nicht so lange suchen muss wurde sie hier und auf den folgenden Bildern rot umrandet.

Hier die Stelle unterhalb des „Rose“Schriftzuges. Das Rad ist laut Besitzer ca. 6-8 Jahre alt und in Deutschland hergestellt.

Im Bereich der Hinterradschwinge musste ein drittes Teil eingesetzt werden.

Die Ausfallenden sind einfach aus massivem Aluminium geschnitten und mit einlaminiert worden. Für den Nachbau ist aber darauf zu achten, dass Kohlefaser und Aluminium nicht in Kontakt kommen. Das Ausfallende würde sonst langsam korrodieren.

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

Advertisements

13 Responses to “Beispiel für CFK-Rahmen”


  1. August 4, 2008 um 11:08 am

    sehr geil.
    wir haben an unsern rädern nur cfk sattelhalterungen. bei meinem vater sind teile der gangschaltung noch aus CFK.

    haste den etwas ausgefragt? ein selbstbau wirds wohl net sein?
    schaumstoff wiegt halt doch was *G*

  2. 2 rbt
    August 4, 2008 um 11:57 am

    klar hab ich den gelöchert aber der mann ist Sportler, kein Bastler. Er konnte mir daher relativ wenig zu seinem Schmuckstück sagen. Es ist auf keinen Fall ein Selbstbau, angeblich wurde es in De hergestellt. Rose heißt die Firma aber nicht, das ist nur ein Händler, der Hersteller des Rahmens soll in Hamburg sitzen.
    Bei dem alter der Maschine ist es auch nicht sicher das die Firma überhaupt noch existiert.

    p.s.: was meinste mit deiner Schaumstoffanspielung?

  3. August 4, 2008 um 3:44 pm

    „Hier wurde also nicht um einen Schaumstoffkern gewickelt“
    ->> schaumstoff wiegt halt doch was *G*

    rose ist mir bekannt. haben dort auch schon viel bestellt 😉
    ist ja sogar ein „riesen“ händler mit dickem katalog.

  4. 4 rbt
    August 4, 2008 um 4:19 pm

    schaumstoff mach die sache ja nicht nur schwer sondern auch stabil, man kann dann bei der materialstärke der cfk Hülle etwas sparen. der klassische styrolschaum könnte aber wirklich etwas zu schwer sein.
    aluminiumschaum wär ein interessantes material, wenn man da dichten unterhalb dieses styolzeugs erreichen kann.
    oder ..genau definiert aufgeschäumte kerne, das ist aber schon alles wieder zuviel hightec für den schrauber. pu schaum kann man sehr grob aufschäumen und er hat trotzdem eine relativ geschlossene oberfläche wenn er sich mit der form nicht verbinden kann. eine geschlossene Oberfläche ist gut, damit kein harz in den Kern fließt.
    damit die blasenbildung schön homogen abläuft braucht man aber afaik hochdruckmischmaschinen.

    bin mir aber nichtmal sicher ob heutzutage überhaupt noch irgendwo im schaumkerne gewickelt wird. Wenn man jetzt mal den hobbybereich ausklammert hab ich die Wickeltechnik nur noch beim verbinden von fertigen rohren gesehen. bei dieser ganzen rahmenbaugeschichte fehlt mir aber auch noch ein wenig der durchblick.

  5. August 15, 2008 um 9:04 am

    hey, ich wollte eigentlich den kommentar hier zum Bambus rahmen machen. aber ich finde den post grade nicht ^^

    ich hab vor ca 8 wochen… wow schon so lange her ^^… wieder angefangen mit MTB fahren. jeden tag 1-2h und das bei 20kilo übergewicht *G* (ich lebe im schwarzwald!)

    Aber was ich eigentlich sagen wollte. ich habe da was interessantes gefunden.
    Der baut sich grade ein Rad komplett aus Holz. ohne ein stück metall. ich finde die bisherigen ergebnisse können sich sehen lassen. Zurzeit wird wohl an der Kraftübertragung getüftelt. Da eine Kette quasi nicht machbar ist, wird es wohl ein zahnrad konstrukt.
    http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=325638&page=22

  6. 6 rbt
    August 15, 2008 um 11:21 am

    ah genau sowas will ich hier sehen ^^
    https://botchjob.wordpress.com/2008/02/20/selfmade-bike-frames-linksammlung/
    hier nochmal der link zum bambusbikepost. via „Bike“ lässt sich das recht schnell finden. hab die tags vor einiger zeit mal etwas standardisiert.

    btt: abgefahrenes teil in jedem fall, bin noch nicht ganz durch den thread ( arbeiten muss ich ja auch noch) aber hat der auch ne federgabel da mit reingedingst ?

    zum ui so viel zeit zum radfahren … im innestadtverkehr werd ich nur zum sprintstar. macht aber auch spass wenn im umkreis vieler hundert kilometer kein Berg die höhe eines Maulwurfhügels übersteigt.

    p.s.: der thread ist schon deshalb sehr köstlich weil die maschbauer permanent saures kriegen ^^

  7. August 15, 2008 um 11:26 am

    in der anfangszeit verflucht man das man im schwarzwald wohnt ^^ da gibts halt nur rauf und runter. Aber jetzt scheu ich auch kein berg mehr. nur noch höher, schneller und weiter 🙂

    BTT: das ist wohl nur eine nachbildung einer gabel. man hätte das viel einfacher machen können, aber so schauts natürlich sehr viel geiler aus.

    ja… die leute auf MTB-news sind ein lustiges Völkchen ^^

  8. August 15, 2008 um 11:29 am

    ein doppel kommentar *G* aber da musste ich jetzt echt gut schmunzeln 😀

    – Bremsen?? Wer später bremst fährt länger schnell
    – Notfalls tut es auch ein Anker aus Holz!
    – Ersatzweise ein Anker Tattoo.

  9. 9 rbt
    August 17, 2008 um 11:28 am

    oh aj lustig sindse, aber der ton ist schon rauer als alles was ich sonst so in foren erlebt habe.

    zur gabel. hab ne menge text nur überflogen weil das ja mal absolut offtopic war, aber er hat da doch irgendwas mit rückschlagventilen (luftdämpfung) o.ä. versucht oder irre ich mich da ?

  10. August 17, 2008 um 7:12 pm

    also ich hab gelesen das er die federung funktiontüchtig gebaut hat. aber welche art von federung konnte ich nicht nachlesen/finden.

  11. 11 XXX
    März 23, 2009 um 11:49 am

    Ihr weicht vom Thema ab…

    Rahmenhersteller: Lightweight
    Rahmenname: Total Eclipse
    Vertrieb: CarbonSports
    Preis(Rahmen): 2600€
    Gewicht(Rahmen): 1800g (Extrem viel für nen Carbonrennradrahmen)

    LG

  12. 12 rbt
    März 23, 2009 um 6:24 pm

    ja damit sind wir ja mal wieder im thema, 1800g ist wirklich nichts für weightweenies, liegt vermutlich am alter und an der bauform.
    heute geht der trend auch bei carbonrahmen ja wieder zu mehr traditionellen Formen und anfang des neuen Jahrtausends waren carbonrahmen wohl kein unbekanntes Land mehr, aber in den 6-8 jahren die seitdem vergangen sind hat sich ja auch auf dem feld noch einiges getan, und wenn es nur eine adaption bereits bekannter fertigungstechniken auf den rahmenbau ist.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Watt is hier Sache?

in einem Wort: DIY
Selbermachen aus Prinzip, aus Spass oder einfach weil mans kann. Ganz grundsätzlich dreht sich hier alles rund um Elektrotechnik, Mechanik und wie man seine Basteleien hübsch verpackt (aka Design). Für die Naschkatzen gibts die Kategorie "Köstlichkeiten", selbstgemacht ist hier natürlich auch das Essen!

contact

botchjob (a) web.de

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 105 Followern an