Archiv für Dezember 2008

28
Dez
08

news 28.12.2008

  • Hack – Chaos Communication Congress (#25)

uh uh Asche über mein Haupt, der Kongress unter dem schönen Titel: „nothing to hide“ ist bereits gestern gestartet und ich habs total verplant. Wer den Vorträgen live folgen möchte kann das natürlich tun, die Mitschnitte des vergangenen Tages gibts in nächster Zeit wohl auch als torrent im Netz. Kurzentschlossene werden wohl auch noch Tickets an der Abendkasse bekommen ;).

Heimseite 25C3

Update: ok doch voller als ich gedacht habe … siehe fefe

27
Dez
08

news 27.12.2008

  • Steampunk – Monitor

Mal Zeit für ein Negtivbeispiel … . Bei einigen Steampunkkreationen lässt sich doch ein Hang zu Unnötigem ausmachen. Zumindest empfinde ich das so. Da wird auf Gedeih und Verderb mit Kupfer und Messing herumgespielt um nur irgendwas Pseudoviktorianisches auf die Beine zu stellen.

Dieser Monitor ist so en Beispiel dafür, auch wenn das neogotisch geprägte viktorianische Zeitalter bestimmt nicht frei von irgendwelchen Schnörkeln war, die Grundlagen modernen Industriedesigns wurden auch damals schon beachtet ohne sich dessen so bewusst zu sein. So wilde Rahmenkonstruktionen wären auch damals schon als unnötig durchgefallen. Datamancers oder Jakes Ansätze für so einen Monitor haben mir da schon deutlich besser gefallen und treffen die Formensprache jener Zeit wohl auch besser.

  • Material – Homebrew Titanium

Titan ist im Moment auf jeden Fall noch ziemlich Rocketscience, von raren Ausnahmen mal abgesehen, findet sich dieses Material eher selten in der DIY Welt. Eine Möglichkeit das vieleicht zu ändern wird hier gezeigt.

Gut das Ergebnis ist noch nicht so wirklich prickelnd, mehr Einschlüsse und Blasen als massives Material, aber das gleiche Verfahren funktioniert beim Schweißen von Eisenbahnschienen ganz gut. Vieleicht schafft es ja mal jemand den Prozess so zu optimieren, dass man auch zu Hause vernünftige Ergebnisse erhält.

Kann mir jemand sagen wie das rechtlich aussieht? Kommt man gleich auf ne Blacklist beim Rollstuhlamokfahrer wenn man sich die Zutaten orgt ?

via Make

  • Hack – Router to Radio

Das viele kommerzielle Router ihr Potential nicht wirklich ausschöpfen sollte bekannt sein. Gut das es da die sehr aktive Linuxcommunity gibt, die sich der Problematik angenommen hat und entsprechende Kernel bereitstellt.

Mit so einem hackbaren Router holt man sich aber auch eine billige Embedded Platform ins Haus die man, genug Fantasie und Kenne vorausgesetzt, auch völllig artfremd verwursten kann. Zum Beispiel als Webradio. Kommerzielle Geräte kosten ja gerne mal 100€ oder mehr und sowas spornt an mal zu schauen ob es selbstgemacht nicht billiger geht.

Geht … 30-60$ sind da schon eine Kampfansage und der Umbau sieht nicht so aus als wäre er völlig unmöglich. Löten und Microcontroller brennen sollte man schon können, der Rest wird wirklich sehr gut erklärt. Das Projekt ist noch nicht völlig durch aber was man bisher sieht, macht einen guten Eindruck.

LINK

24
Dez
08

frohes und so …

Auch ohne tieferen Bezug zu solcherlei christlichen Traditionen, wünsch ich euch allen ein frohes Fest und viel Spass mit den neuen Spielzeugen, die da hoffentlich unter dem Baum lagen.

wer meinen knappen Worten noch etwas beifügen möchte -> comments

23
Dez
08

Ultracaps

Via fefes blog bin ich auf eine interessante Geschichte aufmerksam geworden. Ein texanisches Startup hat schon 2005 ein Patent angemeldet, dass nicht weniger als eine Revolution bei der Energiespeicherung darstellt. Statt auf AKKUtechnik setzt man hier auf Kondensatoren mit riesigen Kapazitäten, aka Ultra- oder Supercaps. Die Energiedichte soll dabei um ein vielfaches höher sein als bei aktuellen LiPo-Akkus, Ladegeschwindigkeit natürlich auch, umweltfreundlicher sowieso und günstiger auch noch. Das mit der Revolution ist also fast noch etwas untertrieben.

Weiterlesen ‚Ultracaps‘

22
Dez
08

news 22.12.2008

  • Auto – 100 miles per gallon

Die Amerikaner haben ja für die Erkenntnis, dass ein Ford F 350 vieleicht nicht unbedingt das Fortbewegungsmittel der Zukunft ist, etwas Zeit ins Land gehen lassen. Besonders wenn man mal an so Nebensächlichkeiten wie Klimawandel und Abhängigkeit von fremder Leute Energiequellen denkt. (hat schonmal irgendwer die Kosten für den Irakkrieg auf den Gallonenpreis umgelegt? Nur um mal in gängigen Klischees zu bleiben)

Der Umdenkprozess hat dafür um so radikaler Eingesetzt, gut zu beobachten an den *räusper* leichten Umsatzeinbrüchen in Detroiter Automobilmanufakturen.

Um den ganzen Prozess hin zu mehr Öko auf den Highways zu  beschleunigen gibts analog zum bekannten X-Prize sowas auch für Automobile mit dem Ziel ein Auto zu bauen, das mit einer Gallone 100 Meilen schafft. Miles per Gallon (mpg) oder „mileage“ sind in den USA grade wichtige Stichworte beim Autokauf, die Asiaten freuts. Der 100mpg Fetisch entspricht in etwa unserem Verständnis vom 3Liter Auto.

Sowas zieht dann natürlich auch die Bastler an oder ehemalige Nachrichtenmagazine aus Hamburg. Die Schreiberlinge aus letzterem scheinen aber entweder des Englischen nicht so mächtig zu sein oder lassen etwas technisches Verständnis vermissen. Immerhin kann man so nen knalligen Artikel stricken …

Mit Luftkissentechnik hat dieses Projekt in meinen Augen eher weniger etwas zu tun, da wird einfach viel mit starken Elektromagneten herumgehampelt. Die Idee ist auch nicht so wahnsinnig neu, Asimov wollte schon in den 50er Jahren Autos auf Kugeln fahren lassen, in der Verfilmung wurde das dann auch recht hübsch von den AUDI-Designern umgesetzt. Die „qualitativ hochwertigen“ Fotomontagen beruhen wohl auch maßgeblich auf dem RSQ aus i-robot.

Interessant ist die Idee aber trotzdem, Autos ohne mechanische Verbindung zum Straßenbelag zu bewegen. Ob die eingesparten Reibungsverluste aber ausreichen um den Energieaufwand für die Schwebetechnik zu kompensieren… mhh. Die scheinen da ähnlich skeptisch zu sein wie ich und denken dann auch mal laut über Heliumauftriebskörper nach l0l! Insgesamt scheint man in der Firma im Moment auch noch mit einer Menge heißer Luft zu hantieren, aber werft selbst mal nen Blick drauf. Werbewirksam wurde natürlich auch ein DeLorean als Basisfahrzeug gewählt. Ganz grundsätzlich sollte das Konzept technisch umsetzbar sein, es ist halt die Frage ob es sich aus energetischer Sicht lohnt. Eine ähnliche Manövrierfähigkeit lässt sich ja auch auf anderem Wege erreichen…

19
Dez
08

Antwort von der anderen Feldpoststelle

Oh oh da hab ich ja was angerichtet … 😉

criz vom Werkstattbuch hat meinen Kreativitätskillerartikel gleich als Anlass genommen, sich auch mal gedanklich mit den angerissenen Themenfeldern Kreativität, Subkultur und Mainstreamisierung auseinander zu setzen.

Was dabei herausgekommen ist erfahrt ihr nach dem nächsten Klick. Konnte mir natürlich auch nicht verkneifen das ganze mal zu kommentieren, der Comment befindet sich aber grad noch in der Moderation.

12
Dez
08

How-To’s = Kreativitätskiller?

Irgendwie scheinen sich in letzter Zeit die Klagen über die Mainstreamisierung des DIY ein wenig zu häufen, ich sehe das Ganze etwas gelassener und ihr dürft nun Teil haben an meinen gedanklichen Ausflüssen. Oft dreht sich der Kern der Diskussionen dann darum ob DIY noch cool ist, wenn auch der letzte Depp irgendwas mit eigener Hände Arbeit geschaffen hat. Selbstgemacht ist ja nicht unbedingt selbstgedacht und dann wird die These in den Raum geworfen, Anleitungen, How-to’s usw. würden die Kreativität beschneiden und so das Heer der willen-, namen- und gesichtlosen Masse von Konsummutanten vergrößern. So weit der aktuelle Stand der Diskussion in Klein Bloggistan, hier meine Entgegnung darauf.

Weiterlesen ‚How-To’s = Kreativitätskiller?‘




Watt is hier Sache?

in einem Wort: DIY
Selbermachen aus Prinzip, aus Spass oder einfach weil mans kann. Ganz grundsätzlich dreht sich hier alles rund um Elektrotechnik, Mechanik und wie man seine Basteleien hübsch verpackt (aka Design). Für die Naschkatzen gibts die Kategorie "Köstlichkeiten", selbstgemacht ist hier natürlich auch das Essen!

contact

botchjob (a) web.de

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 105 Followern an