10
Dez
09

Schrottplatzfunde – Dezember

So, hatte ganz vergessen, dass es ja auch noch Flohmarktschätze gibt, über die ich hier mal bloggen könnte.

Flohmärkte sind ja mindestens so spannnend wie Schrottplätze nur leider oft deutlich teuerer. Mit dem Schrottpreis kommt man nichmal dann davon, wenn man eine ganze Reihe ehrbarer orientalischer Kameltreiber in den Ahnen hat. „Günstig“ kommt man aber immer noch davon, wenn man sich etwas auskennt.

Ein Ochsenzungen-Bügeleleisen im eher bemitleidenswertem Zustand, war mir aber sehr recht. Für Dinge die mies aussehen kann man auch keinen hohen Preis verlangen und als Bügeleisen werden die unter meinen Händen eh nicht enden.

Hier ist auch nochmal ein etwas schöneres Modell. Beide dürften irgendwann Ende des 19. Jahrhunderts modern gewesen sein. Sackschwer der Krams! Die Hausfrauen, die dieses Teil regelmäßig bewegen mussten, konnten wohl auch jedes Nudelholz mit der nötigen Autorität bewegen …

Deutlich neuer wird diese Lampe sein. Das fiese Orange deutet doch klar auf die 70er hin …

Die 70ies sind ja nur noch bedingt meine Welt, schön das es auch noch Vorkriegsware gibt. Kein Alu, alles Stahl und selbst der Schalter ist noch Bakelit, nur das Kabel ist mal modernisiert worden. Leider finden sich viele interessante Stücke nur noch in beinahe überrestauriertem Zustand bei den professionellen Händlern. Neuer Chrom,  neuer Schalter aus billigem Plaste, Kabel neu, alles neu. Der Charme der Jahrzente leidet da doch massiv…

Von den Preisen müssen wir garnicht erst reden. Da muss man dann immer schon mit 3stelligen Beträgen winken um die Sachen überhaupt mal anfassen zu dürfen. Sachen in unrestauriertem oder nur teilrestauriertem Zustand sind gibts auch noch zweistellig, aber wie angesprochen.. , nur noch sehr sehr selten. Auch bei überwiegend privaten Händlern lässt sich kein Schnäppchen mehr machen (oder zumindest etwas aufzutreiben, dass nicht glänzt wie neu). Der Ramsch der dort angeboten wird ist nichtmal die Zeit wert, die man investiert um mal nen Blick drauf zu werfen.

Nachtrag zu den Sachen vom November:

Die Verteilerdose vom letzten Mal ist doch deutlich neuer als gedacht … zumindest macht der Innenraum einen ziemlich modernen Eindruck.

Die Form gefällt trotzdem, also bleibt er. Ein Mini-Itx board (+ Krempelkrams) würde auch genau hineinpassen … mhh. Mein altes M10000 liegt im mom nur rum weil ich keine Ahnung habe wofür ichs denn nutzen soll. Mein Laptop erfüllt die Aufgaben, für die man sonst nen kleinen kompakten gebraucht hat, eigentlich ganz gut.

mfg

RBT

Advertisements

0 Responses to “Schrottplatzfunde – Dezember”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Watt is hier Sache?

in einem Wort: DIY
Selbermachen aus Prinzip, aus Spass oder einfach weil mans kann. Ganz grundsätzlich dreht sich hier alles rund um Elektrotechnik, Mechanik und wie man seine Basteleien hübsch verpackt (aka Design). Für die Naschkatzen gibts die Kategorie "Köstlichkeiten", selbstgemacht ist hier natürlich auch das Essen!

contact

botchjob (a) web.de

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 104 Followern an