27
Jan
11

QnD – Schreibtischlampe

Zeit für eine neue Kategorie. QnD steht für ‚Quick and Dirty‘, also alles, wo ganz klar die Funktion alle ästethischen Belange dominiert.

Der eigentliche Grundstein für diesen Projekttyp wurde bereits mit dem Herrings-amp gelegt, da hatte das Kind aber noch keinen Namen, … ist hiermit nachgeholt.

Der Titel legts bereits nahe, es ist mal wieder eine Lampe geworden. Vor einiger Zeit musste ich mal studienbedingt für eine Weile ins Ausland und konnte nicht mehr mitnehmen als das, was in einen Rucksack passt. Unter Ausnutzung aller Tricks und Kniffe kam ich so auf knappe 40kg, was ja nu nech das meiste ist. Auf der einen Seite kann man so nicht viel mitnehmen, auf der anderen Seite möchte man sich auch vor Ort nicht finanziell verausgaben wenn klar ist, dass man nur für ein paar Monate vor Ort ist. Was nimmt man auf so einen Trip also unbedingt mit …. ?

Genau:

…. Meinen Testaufbau für 4 LEDs inklusive passendem Vorschaltgerät. Hab das Gerödel mal auf Verdacht mitgenommen, man weis ja nie wann man mal in dunkeln steht.

für eine gleichmäßige Beleuchtung des Schreibtisches sind schlichte LEDs auf Kühlkörper aber nur bedingt geeignet. Benötigt wurde eine stützende Konstruktion. Als Material wurde das genutzt was man als Geisteswissenschaftler eh immer en masse rumfliegen hat – Papier. Gerollt, gesteckt und mit einem kurzen Streifen Tesa fixiert ergibt sich eine erstaunlich stabile Röhre. Mit gerollten Zeitungen werden im Knast sogar Schlagstöcke gefertigt, für meine Zwecke sollte es also allemal stabil genug sein. Die auftretenden Lasten sind laut Anforderungskatalog eher weniger dynamisch ;).

Aus den Röhren wurden dann Rahmen gefertigt…

und zu einer 3-dimensionalen Struktur verbunden.

Insgesamt entspricht das noch nicht den Wünschen des Erbauers,

was noch fehlte waren ein paar querverstrebungen um aus dem Quadrat 2 3-Ecke zu machen und an den Längsträgern Lasten aufzunehmen und an die Basis abzuleiten. Frage an die Maschbauer:  Hätte man die Konstruktion noch simpler gestalten können?

Die auf Zug belasteten oberen Träger (hier rechts) waren dem Gewicht des Testaufbaus durchaus gewachsen, aber der untere Träger bog sich zu stark nach oben.

Der fertige Ausleger misst ca. 70cm und das Gewicht des Testaufbaus beträgt ca. 1kg. Provisorien halten ja bekanntlich am längsten, so man dem Volskmund glauben schenken darf. Dieses Provisorium hat mir immerhin 11 Monate treue Dienste geleistet, bis ich mein Zelte in dem schönen 70er Jahre Wohnheim wieder abbrechen musste.

Technische Grundlagen:

How-to’s (LEDtechnik)

LEDprojekte:

HP-LEDspot
Ambilight
Nachttischlampe
Modell 1134680


2 Responses to “QnD – Schreibtischlampe”


  1. 1 anonymus
    Januar 29, 2011 um 6:21 pm

    Ich sag ja immer: „Wer sich nicht zu helfen weis, ist nicht wert, dass er in
    Verlegenheit kommt!“
    weiter alles Gute !!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


Watt is hier Sache?

in einem Wort: DIY
Selbermachen aus Prinzip, aus Spass oder einfach weil mans kann. Ganz grundsätzlich dreht sich hier alles rund um Elektrotechnik, Mechanik und wie man seine Basteleien hübsch verpackt (aka Design). Für die Naschkatzen gibts die Kategorie "Köstlichkeiten", selbstgemacht ist hier natürlich auch das Essen!

contact

botchjob (a) web.de

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 120 Followern an