26
Feb
14

repariert – Bad caps – 2nd edition

Lcd_rep2_01_header

1st Edition

Jahrelang (gekauft 2008) tat er täglich für etliche Stunden seinen Dienst. Nach 2 Wochen Nichtbenutzung schließe ich mal wieder meinen Laptop an meinen Samsung 22″ Syncmaster 225BW an und ich sehe: nichts!

„Nichts“ stimmt nicht ganz, man erkennt das Bild schemenhaft, nur die Hintergrundbeleuchtung ist aus. Blitzgedanke: Sicher kaputte Elkos!


Also aufmachen. Vorbildliche Konstruktion. 5 Schrauben und 4 Clipse weiter und man ist an der Netzteilplatine. Alles ganz toll ohne jedenKlebstoff gelöst.

Der defekte Elko ist schnell gefunden.

Lcd_rep2_02_elko_defekt

Ich schaue etwas auf der Platine herum und entscheide mich, alle
Elkos zu tauschen, haben ja auch schließlich alle die gleiche
Zeit auf dem Buckel.

Lcd_rep2_03_position_andere_elkos Lcd_rep2_04_position_andere_elkos_2

Also alle ausgelötet und mal den geblähten nachgemessen:

Lcd_rep2_05_elko_defekt_error_kapazitaet

„Error“ im Kapazitätsmessbereich: der is hin! Die anderen zeigen noch in etwa die angegebene Kapazität, aber wie gesagt: Alle Elkos werden getauscht.

Ich habe Ersatztypen von http://www.elko-verkauf.de bestellt. Die Elkos kosten dort deutlich mehr als beim großen R oder C, aber ich hatte nichts anderes mitzubestellen um auf 10€ Mindestbestellwert (+6€ Versand) zu kommen und es soll nicht unerwähnt bleiben: Das war eine sehr schnelle Lieferung! (Sonntag Abend
bestellt, Dienstag im Briefkasten)

Nun, alles zusammengebaut… Ernüchterung. Gleiches Schadensbild. Da muss noch was anderes kaputt sein. Mir fällt eine Sicherung ins Auge, die den Primärkreis der Hochspannungsquelle speist. Mit dem Multimeter durchgemessen zeigt sie 15MOhm an. Die ist also durchgebrannt. Die Werte: 3A, 125V, Hersteller „LittleFuse“. Mein Ersatztyp: Schurter Picofuse, 3A, 125V flink. Kostet keinen Euro beim großen R (2€ bei elko-verkauf)

Lcd_rep2_06_picofuse

Die gibt es auch bei elko-verkauf, das habe ich aber erst gesehen, nachdem ich sie woanders bestellt habe…

Somit ist es bei Ersatzteilen für 15€ incl. Versand geblieben und siehe da:
der Monitor läuft wieder.

Eins möchte ich anmerken an dieser Stelle: Nach etwa 6 Jahren Betrieb werfe ich Samsung nicht vor, miese Elkos verbaut zu haben, das darf schon wohl mal passieren… Wäre das nach 3 Jahren passiert würde ich laut „geplante Obsoleszenz“ schreien, hier ist die Sachlage jedoch anders und ich freue mich über das einfach zu öffnende und zu reparierende Gerät.


2 Responses to “repariert – Bad caps – 2nd edition”


  1. März 4, 2014 um 2:50 pm

    „Blitzgedanke: Sicher kaputte Elkos!“ Für mich klingt das wie: „194933 / 123231,233 – Blitzgedanke: 1.5818473552074254“😀

  2. 2 rbt
    März 16, 2014 um 11:07 am

    haha, ja wer etwas elektronik-affin ist, schaut als erstes nach den elkos, die kann man meist leicht als störenfried identifizieren und sie dürften auch statistisch recht weit vorne liegen bei den ausfallursachen von elektronik.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Watt is hier Sache?

in einem Wort: DIY
Selbermachen aus Prinzip, aus Spass oder einfach weil mans kann. Ganz grundsätzlich dreht sich hier alles rund um Elektrotechnik, Mechanik und wie man seine Basteleien hübsch verpackt (aka Design). Für die Naschkatzen gibts die Kategorie "Köstlichkeiten", selbstgemacht ist hier natürlich auch das Essen!

contact

botchjob (a) web.de

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 101 Followern an