18
Apr
15

Gastbeitrag: FLP – Love Peace und Ankermine

flp_ankermine_headerRbt bat mich schon häufiger um einen kleinen Beitrag zu meinen Projekten. Da nun etwas gebaut wurde, was thematisch definitiv in dieses Blog gehört, folgt ein kurzer Beitrag meinerseits. Es wird der Bau einer Küchen-Hängelampe beschrieben. Das Vorbild lieferte dabei das Musikvideo zum Titellied der Loveparade 1998: Dr Motte & Westbam – One World One Future


Die Idee, die im Video zu sehende Kugel nach zu bauen, bestand schon etwas länger. Um die Sache nicht nur zu bauen und anschließend in einer Ecke verstauben zu lassen, entschied ich mich dazu, die Form und Funktion mit einer Küchenlampe zu kombinieren.

flp_ankermine_sketch

flp_ankermine_27 Als Videoquelle im Inneren der Kugel, damals sicher noch mit einem mini-VHS-Player oder miniDV Camcorder realisiert, eignet sich natürlich ein Raspberry Pi. Dieser hat sogar direkt einen Pal-Videoausgang, um den kleinen Campingfernseher zu versorgen. Campingfernseher mit Farbbild sind nebenbei bemerkt durchaus schwerer zu beschaffen als solche mit Schwarz-Weiß-Bild. Stilecht musste es natürlich ein Farbfernseher sein. Die Videoausgabe war sehr schnell mit dem Raspi erledigt, das Bild zeigt einen Ausschnitt aus dem Dr. Motto Video.

flp_ankermine_26 Mit dem Raspi hat man natürlich die Möglichkeit, deutlich mehr Videos abzuspielen. Dazu wurde ein Interface mit Python und PyGame gebaut. Es gibt ein Menü mit allen Videos sowie einigen Spielereien wie einer Eieruhr.
Zur Bedienung der ganzen Sache bot sich ein Drehenkoder mit Tastfunktion an, da sich dieser später sehr gut in der Kugel verbauen bzw. verstecken lässt.

flp_ankermine_01Da selbst Campingferneher mit Gehäuse recht klobig sind, wurde alles Plaste zunächst entfernt. Auch wenn es natürlich zu erwarten ist, so eine alte Kiste überrascht doch immer wieder mit seiner Menge an diskreten Bauteilen, die selbst für einfachste Funktionen nötig waren bzw. sind.

flp_ankermine_02Dieses Bild zeigt die Technik der späteren Kugel. Zu sehen: Netzteile für Raspi und Fernseher, Drehenkoder, Audio- und Videokabel, Fernseher, Raspi sowie eine kleine Relaisplatine. Das Relais ermöglicht es, den Fernseher per Raspi ein- und auszuschalten.

flp_ankermine_03Die Abmessungen des Fernsehers verlangen eine Kugel mit ca. 300mm Durchmesser. Entsprechende Kunstoffkugeln gibt es leider nicht in jedem Bastelladen, weshalb alternativ ein alter Globus herhalten musste.
Das Bild zeigt eine Golbushälfte nach Trennung am Äquator. Es handelt sich um die spätere Oberseite. Zu erkennen sind schon der Ausschnitt für die Mattscheibe sowie Spanten zur Befestigung der Bildröhre.

flp_ankermine_04In die untere Kugelhälfte wurde ein einfacher 230V-LED-Spot von der Stange eingebaut. Die vier Kieferklötzchen dienen als Gegenlager für eine Verschraubung mit der Oberhälfte. Diese wird mit vier M3-Senkkopfschrauben mit der unteren Hälfte verbunden. Die ringsum angebrachten Balsastreifen dienen im uusammengebauten Zustand der Formstabilität der Kugel.

flp_ankermine_05Die Unterhälfte mit LED-Spot von Außen. Die noch zu sehende Kreisöffnung stammt von der alten Funktion als Globus. Hier waren Lampe bzw. Drehachse montiert. Später werden diese Löcher in Ober- und Unterhälfte durch die „Noppen“ verdeckt

flp_ankermine_06Für den Lautsprecher wurden im hinteren Teil der Oberhälfte noch Öffnungen gebohrt.

flp_ankermine_07Weiterhin wurden eine Bohrung für die Lampenschnur sowie eine Öffnung für einen Ein-Aus-Schalter angebracht.

flp_ankermine_08Vor dem Lackieren wurden die Öffungen nach Innen verschlossen sowie Bohrungen für die Monatge der Noppen angebracht, damit entsprechende Anrisse nicht nach der Lackierung erfolgen müssen. Der Ausschnitt für die Mattscheibe wurde mit Balsaholz hinterfüttert, um einen Adapter zwischen vergleichsweise ebener Bildröhre und Kugeloberfläche zu schaffen.

flp_ankermine_09Basismaterial der Noppen bilden 60mm Christbaumkugelhälften aus Acrylglas. Diese bekamen eine 20mm Bohrung für den „Zapfen“ des Noppens und wurden für die Lackierung gut angeschliffen.

flp_ankermine_10Entsprechend der Videovorlage bekamen die Noppen eine hell-elfenbeinfarbige Lackierung.

flp_ankermine_11Die Kugelhälften wurden in Feuerrot besprüht.

flp_ankermine_12Gut zu erkennen die Lautsprecheröffung sowie tiefer die gesenkte Bohrung zur Verbindung der Kugeln.

flp_ankermine_13Lackierte Oberhälfte mit Mattscheibenausschnitt.

flp_ankermine_14Hier wurden die Noppen und Zapfen auf den Kugelhälften montiert. Die Zapfen wurden aus einem 20mm Kiefernstab gefertigt und mit schwarzer Wandfarbe bepinselt. Befestigt wurden zunächst die Zapfen mit kurzen Holzschrauben, anschließend die kleinen Kugelhälften mit Sekundenkleber.

flp_ankermine_15Äußerlich fertige Kugel, probeweise zusammengefügt. Daneben ist der Fernseher zu erkennen.

flp_ankermine_16Diese farblich passende Lampenschnur stammt von Ikea.

flp_ankermine_17Die bereits erwähnten Senkkopfschrauben zur Verbindung der Kugelhälften wurden, ebenfalls zur Kugelfarbe passend, angemalt.

flp_ankermine_18Innenansicht der Oberhäfte. Der balsahölzerne Mattscheibenadapter wurde mit kräftigem Duplexband versehen, um den Spalt zur Bildröhre zu schließen. Der Lautsprecher sowie die Lampenschnurr sind schon montiert. Ebenfalls erkennbar ist der eingebaute Drehenkoder. Dieser befindet sich über dem Bildausschnitt zwischen den beiden Spanten. Nach Außen wird die Achse des Enkoders durch einen der Zapfen verlängert. Der Zapfen ist dreh- und drückbar und bietet so später die Möglichkeit der Bedienung ohne sich im Gesamteindruck der Kugel hervorzutun.

flp_ankermine_19Die Unterhälfte trägt den Rest der Technik.

flp_ankermine_20Nochmal die Oberhälfte, nun mit eingebauter Bildröhre. Gut erahnbar sind die, wegen der Länge der Röhre, sehr beengten Verhältnisse in der Kugel.

flp_ankermine_21Aufgrund etwas zu ungenauer Messung vorher, passte die Steuerplatine des Fernsehers unerwarteter Weise doch nicht ohne Probleme unter die Bildröhre. Daher mussten die Ecken etwas abgerundet werden. Dabei unterbrochene Leiterbahnen wurden mit Litze ersetzt. Ein Bauteil ist nun im wahrsten Sinne bedrahtet😉.

flp_ankermine_22Einmal noch die Gesamtansicht der Kugel vor dem Verschluss.

flp_ankermine_23Fertig und Fernseher läuft.

flp_ankermine_24Retro-Optik gelungen würde ich sagen.

flp_ankermine_25Schön leuchten tut sie auch.

Insgesamt war ich mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. Erwähnt werden sollte noch, dass die Freude leider nur sehr kurz anhielt. Aufgrund noch unbekannter Probleme leuchtet der Fernseher aktuell nur unschaf-diffus herum. Laufzeit bis dahin waren nur wenige Stunden. Vermutlich ist der Zeilentrafo gestorben, ebenfalls vermutlich aufgrund schlechter Belüftung. Falls sich das Problem noch lösen sollte, gibt es selbstverständlich ein Update.
Flp.


0 Responses to “Gastbeitrag: FLP – Love Peace und Ankermine”



  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Watt is hier Sache?

in einem Wort: DIY
Selbermachen aus Prinzip, aus Spass oder einfach weil mans kann. Ganz grundsätzlich dreht sich hier alles rund um Elektrotechnik, Mechanik und wie man seine Basteleien hübsch verpackt (aka Design). Für die Naschkatzen gibts die Kategorie "Köstlichkeiten", selbstgemacht ist hier natürlich auch das Essen!

contact

botchjob (a) web.de

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 101 Followern an