Posts Tagged ‘defekt

18
Dez
14

Auflösung Oktoberrätsel

Auflösung Rätsel Oktober: Lasertec

Oktoberraetsel_Laser_gehäuseDas Oktoberrätsel war ja noch offenhier nun die Auflösung: Steuerkiste für ein Innova 90 Laser. Die Dinger waren wohl einmal ein recht häufiger Gast in Uni-Laboren. Strömung von 0-60!Ampere, frei wählbare Wellenlänge, 20+W?

Weiterlesen ‚Auflösung Oktoberrätsel‘

Advertisements
26
Feb
14

repariert – Bad caps – 2nd edition

Lcd_rep2_01_header

1st Edition

Jahrelang (gekauft 2008) tat er täglich für etliche Stunden seinen Dienst. Nach 2 Wochen Nichtbenutzung schließe ich mal wieder meinen Laptop an meinen Samsung 22″ Syncmaster 225BW an und ich sehe: nichts!

„Nichts“ stimmt nicht ganz, man erkennt das Bild schemenhaft, nur die Hintergrundbeleuchtung ist aus. Blitzgedanke: Sicher kaputte Elkos!

Weiterlesen ‚repariert – Bad caps – 2nd edition‘

23
Nov
13

repariert – messuhr

Kürzlich liefen mir ein paar gebrauchte Messuhren über den Weg. Was ich damit machen möchte steht noch nicht fest, aber haben geht ja bekanntlich vor brauchen. An einem Zentrierständer machen die sich bestimmt irgendwann ganz gut.

Die Messuhren stammen aus den Häusern Mahr, sowie Hahn & Kolb. Außen gibts eine Skala für Hundertstel, der kleine Zeiger macht ganze Milimeter.

messuhren_1

Weiterlesen ‚repariert – messuhr‘

15
Jul
13

repariert – AKG-Kopfhörer

Viel Noise, wenig Signal … alter Tragegurt wurde durch einen aus Sicherheitsgurt ersetzt. Wieder etwas vor der Tonne bewahrt. Der Kabelbruch war schon vor einiger Zeit mal ausgemerzt worden.

AKG_rep1 AKG_rep2

Weiterlesen ‚repariert – AKG-Kopfhörer‘

21
Feb
11

Kaufen für die Müllhalde…

so der schöne Titel einer Doku von Arte, die es leider nur noch wenige Stunden per demand gibt.

LINK

Im Kern geht es um die Wachstumsgesellschaft bzw. ihre Widersprüche, exemparisch aufgezeigt am Problem der „geplanten Obsoleszenz“ – also der absichtlich verkürzten Lebensdauer von Produkten.

Bestes Beispiel dafür ist wohl die Firma mit dem Gammelobst im Logo, aber die sind nur die Spitze des Eisbergs.

03
Dez
08

news 3.12.08

  • Interview – Mythbusters

Damals, also quasi vor dem Krieg, als ich noch hin und wieder Zugang zu so etwas wie einem Fehrnseher hatte, da waren die Mythbusters auf jeden Fall Pflichtprogramm. Es scheint sie immer noch zu geben und sie scheinen auch immer noch recht beliebt zu sein. Das Makeblog konnte sie für ein längeres Interview gewinnen.

Teil 1 und Teil 2

  • Robotik – Hexapod dance

Dieses kleine Video zeigt wohl praktisch alle Moves, die einem der Bewegungsapparat eines kleinen Hexpods erlaubt. Die große Kunst bei diesen Wettbewerben ist vermutlich, den vorprogrammierten Bewegungablauf an der richtigen Stelle zu starten, sonst siehts sehr schnell kacke aus.

Gefunden bei den Botjunkies

  • Mechanik – alte HDD´s verwursten

Alte Festplatten sind eine Fundgrube für nützliches Zeug, dass man noch für andere Projekte nutzen kann. Schrittmotoren, starke Magnete und schicke glänzende Scheiben.

Man muss aber auch nicht gleich alles auseinanderrupfen. Hiergibts ein Beispiel, wie man den Festplattenarm direkt zu Antrieb einer Blende nutzen kann, um z.B. einen Laserstrahl zu unterbrechen.

  • Material – Flexible PCB´s

Auf den ersten Blick sieht die Idee sehr sehr gut aus. Man fertigt sich seine flexiblen PCB´s aus dünner Kupferfolie auf einem Kaptonträger (vermutlich dieses Tiffany-Zeug) und erhält ultradünne und ultraleichte Boards. Die Sache hat jedoch einen großen Haken, Die Kupferfolie hat keine Fotobeschichtung. Das versperrt einem den klassichen Weg übers Bedrucken einer transparenten Folie im Laserdrucker und anschließender Belichtung der Kupferflächen. Im Tut wird vorgeschlagen für sowas einen Wachs- bzw. Solid Ink Printer zu verwenden, den wird aber wohl kaum jemand zu Hause herumstehen haben. Es müsste aber auch möglich sein, die Wachsgeschichte mit der toner-transfer technik zu umgehen.

Instructables hält Gott sei Dank auch hierfür entsprechende How-To´s bereit. Dieses oder Jenes , scheint sogar genau genug für fine pitch Chips zu sein …

edit: Fotolack gibts auch in der Dose, wer schon Belichtungs- und Ätzausrüstung hat, kann also verfahren wie gewohnt.

02
Jan
08

Tastaturreparatur (die pfuschige Variante)

Bei modernen Tastaturen wird der Kontakt häufig über dünne Folien realisiert. Leider können die aufgedruckten Leiterbahnen aus verschiedenen Gründen oxidieren oder sonstwie beschädigt werden. Die elegante Methode wäre nun die beschädigte Stelle sauber abzukleben und die Bahn mit Silberleitlack nachzuziehen. Wenn man den Lack grade nicht zur Hand hat kommt die „Pfuschvariante“ ins Spiel.

Man benötigt:

  • Klebeband, möglichst dünn und am besten durchsichtig (zum zielen)
  • Kupferlackdraht oder einen einzelnen Draht aus normaler Litze.

Nach dem Abisolieren mit dem Messer oder Feuerzeug, biegt man den Draht in die Form der zu ersetzenden Leiterbahn. Häufig sind ja nur wenige Milimeter beschädigt. Den Tesafilm nutzt man jetzt als Trägermaterial für den Draht und klebt ihn über die schadhafte Stelle, fertig.

Der Versuch die Leiterbahn durch mehrfaches Übermalen mit einem 8B Bleistift zu reparieren war leider nicht erfolgreich.




Watt is hier Sache?

in einem Wort: DIY
Selbermachen aus Prinzip, aus Spass oder einfach weil mans kann. Ganz grundsätzlich dreht sich hier alles rund um Elektrotechnik, Mechanik und wie man seine Basteleien hübsch verpackt (aka Design). Für die Naschkatzen gibts die Kategorie "Köstlichkeiten", selbstgemacht ist hier natürlich auch das Essen!

contact

botchjob (a) web.de

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 120 Followern an

Advertisements