Posts Tagged ‘generator

18
Aug
11

news 18.8.2011

  • CNC – Ultimaker

Wer noch keinen Makerbot besitzt aber über den Kauf eines kleinen 3D-Druckers nachdenkt, sollte vieleicht auch den Ultimaker in die Überlegungen mit einbeziehen …

*quakestimme* IMPRESSIVE …

LINK

  • mixed – BioLite Ofen

Ein interessantes Projekt für ländliche Gebiete der 3. Welt undTrekkingsfans, die auch unterwegs nicht auf ihr Smartphone verzichten wollen.

Der BioLite Ofen schützt die Wälder durch die effizientere Verwertung von Brennstoffen und produziert nebenher Strom für elektrische Kleingeräte.

LINK

Hat jemand ne Idee wie dort der Umwandlungsprozess Wärme -> Strom ablaufen könnte? Mir fiele da spontan nur das gute alte Pelztier ein …

Advertisements
15
Aug
08

news 15.8.2008

  • Energie – Pico-Hydro Generator

Ein paar Anwendungsbeispiele für HT- oder PVC-Rohre waren ja schon im dirrty trikz Artikel versprochen, pico hydro ist so eins. Die Idee dahinter ist ein winziges Wasserkraftwerk für die entlegeneren Winkel dieser Erde zu entwickeln, die keinerlei Chance auf einen Anschluss an das öffentliche Netz haben. Die Ausgangsleistung sollte unter einem Kilowatt liegen, damit sich das System auch noch einfach transportieren lässt.

Turbine und Generator finden zusammen in einem 18L Eimer Platz. Das Wasser wird von oben auf die sehr einfachen Turbinenschaufeln aus halbierten PVC Rohren geleitet und tritt unten am Eimer wieder aus. Die Technik ist dabei so robust, das sie sogar mit Abwässern betrieben werden kann. Nachteil dieser Konstruktionweise ist jedoch, das ein relativ starkes Gefälle benötigt wird um sie anzutreiben. Hinzu kommen die Kosten für den Generator, dessen Permanentmagnet schon mit 300$ zu Buche schlägt. Auch mit Mikrokrediten oder ähnlichen Finanzierungsmodellen ist das in vielen Regionen noch eine stolze Summe. In diesem Interview wird jedoch bereits eine Alternative vorgestellt, die keine teuren Neuteile verwendet sondern auf alten Lichtmaschinen beruht.

  • Energie – Wasserpumpe

Wasser Pumpen mit Wasserkraft – auch eine Möglichkeit sich den Einsatz stromfressender Pumpen zu sparen. Auf den ersten Blick sieht die Pumpe aus wie ein gewöhnliches Mühlrad, bei genauerer Betrachtung sollte jedoch das Schlauchpaket an der Seite auffallen. Das Funktionsprinzip ist folgendes: Der Fluss versetzt das Mühlrad in Rotation und bei jeder Umdrehung wird eine kleine Menge Wasser + Luft durch die Schlauchspirale gepresst. Die Luftblase drückt das Wasser dann am Ende das Gefälle hinauf. Das Wasser kann so höher gepumpt werden als der der Durchmesser des Rades ist, der die Begrenzung bei klassischen Versionen des Pumpenwasserrades darstellt. Wie in den Kommentaren beim Makeblog richtig bemerkt wurde, verringert sich dadurch natürlich die Durchflussmenge. Die Förderhöhe kann mit diesen Hinterhofkonstruktionen aber durchaus 25m betragen. Ob ein Wasserrad beliebig in der Größe skaliert werden kann ist fraglich und so gibts es trotz der Effizienzverluste mit Sicherheit sinnvolle Einsatzzwecke für dieses Gerät. Im Gegensatz zum Autor des vorgestellten Projekts halte ich die Energieerzeugung jedoch eben nicht für sinnvoll. Warum soll man die Energie des Rades nicht direkt anzapfen und sich dabei die Verluste durch Reibung usw. sparen ?

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen




Watt is hier Sache?

in einem Wort: DIY
Selbermachen aus Prinzip, aus Spass oder einfach weil mans kann. Ganz grundsätzlich dreht sich hier alles rund um Elektrotechnik, Mechanik und wie man seine Basteleien hübsch verpackt (aka Design). Für die Naschkatzen gibts die Kategorie "Köstlichkeiten", selbstgemacht ist hier natürlich auch das Essen!

contact

botchjob (a) web.de

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 104 Followern an