Posts Tagged ‘oldschool

06
Aug
11

QND – Das Longboard (3/3)

Nachdem ich mich in zweiten Teil des Bauberichts in die Erprobungsphase verabschiedet habe, hier nun die Manifestierung der sich daraus ergebenden Schlussfolgerungen. Um es kurz zu machen, das Brett war mir irgendwie zu weich und bog sich selbst unter meinem zarten Körper ganz erheblich (4-5cm). Da ich aus Gewichtsgründen kein weiteres Sperrholz laminieren wollte, habe ich mal geschaut was meine Faserrestekiste noch so an Herrlichkeiten für mich bereithält.

Weiterlesen ‚QND – Das Longboard (3/3)‘

22
Mrz
10

Dackelschneider…

Aufmerksame Leser des Blogs werden vieleicht mitbekommen haben, dass mein bisheriger zuverlässiger und zweirädriger Begleiter seine Gene recht klar aus der MTB-Familie bezogen hat. Mit diesem Gerät war ich auch lange Zeit (~ 10 Jahre) sehr sehr zufrieden. Leider ist die Gegend hier flach wie ein Brett und jeder Wirtschaftsweg ist ordentlich geteert. Bis zum nächsten Wald, wo man zumindest mal durchs flache Gelände pflügen oder sich in kleinen Tagebauten austoben konnte, ist es nun auch zu weit.

Kurzum, so ein Geländerad ist hier nur schwer zu rechtfertigen. Es macht zwar auch im urbanen Umfeld Spass damit über Boardsteinkanten und Treppen zu fliegen, aber mit der Zeit hat sich mein Fahrstil doch deutlich verändert. Man wird mit dem Alter ja nicht unbedingt vernünftiger, aber der Fokus liegt doch zunehmend auf möglichst hohen Geschwindigkeiten und einer energieeffizienten Fortbewegung. Die logische Konsequenz lautet da natürlich Rennrad. Wie es das Leben als  Student mitbringt: Viel Geld hat man wenig. Wie die es die spaghettimonsterhafte Fügung so wollte, ein alter Stahlrenner hing noch irgendwo unter dem Dach und noch viel wichtiger, ich konnte ihn mitnehmen.

So sah das „gute“ Stück bei der Ankuft in meinem Keller aus …

Viel Geld hätte man für so ein Rad auch nicht mehr ausgeben dürfen, ohne sich lächerlich zu machen. Es handelt sich um ein Raleigh-Rennrad aus den späten 80er oder vieleicht noch frühen 90er Jahren. Der Rahmen ist aus Reynolds 501 Geröhr aka „Wasserrohr“ und die Muffen sind auch wenig spektakulär. Die Komponenten (Shimano Exage) deuten auch sehr stark auf ein Rad aus der Brot-und-Butter Klasse hin. Insgesamt war das Rad aber noch im Orginalzustand, nichtmal das Lenkerband ist mal getauscht worden.

In dem oben gezeigten Setup wurde es dann auch eine knappe Woche im Stadtverkehr bewegt. In dieser Zeit kristallisierten sich dann doch die ein oder anderen Nachteile am „Ist-Zustand“ heraus.

Weiterlesen ‚Dackelschneider…‘

19
Feb
10

news 19.2.2010

  • Licht – Bubble lamps selbst gemacht

Hier gibt es eine Anleitung wie man aus Retrogartenleuchten ausgefallene Effektleuchten zaubern kann. Da farbiges Licht an und für sich noch nicht genug ist, steigen im Glaskörper dieser Lampen auch noch kleine Luftbläschen auf. Die sollen wohl ein dynamisches Muster auf die Umgebung zaubern. Gefüllt sind die Lampen mit Mineralöl, in irgendeinem kurzschlusssicheren Medium müssen die Bläschen ja auch aufsteigen können.

Die Birnen zu wechseln könnte jedoch jedes mal in eine dezente Schweinerei ausarten, als Alternative kommen mir da ja natürlich sofort LEDs in den Sinn. Erfreulicherweise ist der Lampenkörper auch noch aus Alu und könnte so als Kühlkörper fungieren. Noch erfreulicher wäre es, wenn man mir eine Bezugquelle für die Lampen in Deutschland nennen könnte. Die Redaktion nimmt gerne sachdienliche Hinweise aus der Leserschaft entgegen.

LINK

  • Kunst – Illustrationen in schwarz-weiß

Freunde der gediegenen Illustration, ich habe da mal wieder ein kleines Schmankerl für euch.

LINK

  • Waffen – Miniarmbrust

Wer schonmal mit einem einem Compound-Bogen geschossen hat, sollte eine grobe Vorstellung davon haben, was da für Kräfte freigesetzt werden. Wenn man das Prinzip ein wenig eindampft und auf eine Miniarmbrust überträgt kommt immer noch eine Waffe mit beeindruckender Durchschlagskraft heraus. Das ist definitiv KEIN Spielzeug

LINK




Watt is hier Sache?

in einem Wort: DIY
Selbermachen aus Prinzip, aus Spass oder einfach weil mans kann. Ganz grundsätzlich dreht sich hier alles rund um Elektrotechnik, Mechanik und wie man seine Basteleien hübsch verpackt (aka Design). Für die Naschkatzen gibts die Kategorie "Köstlichkeiten", selbstgemacht ist hier natürlich auch das Essen!

contact

botchjob (a) web.de

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 120 Followern an