Posts Tagged ‘prison weapons

11
Mrz
10

news 11.3.2010

  • Kunst – kunterbunt getarnte Schiffe

Wenn man ein Schiff auf See tarnen möchte, kommen einem wohl als erstes irgendwelche Wellenmuster in Grün und Blau in den Sinn. Nicht so unseren spleenigen Freunden von der Insel. Weil die Sache mit dem grünblauen Wellenmuster wohl nur bedingt erfolgreich war hat man sich im I. WK für eine 180° Wende entschieden. Schreiend bunt musste jeder Kahn sein und mit seltsamen Konturlinien verziert werden. Das Konzept war zu allem Überfluss auch sehr erfolgreich, zumindest bis man sich statt auf optische, lieber auf sonar- oder radargestützte Zielverfahren gestützt hat.

LINK

  • Architektur – Baumhaus

Die Reihe abgefahrener Baumhäuser von Leuten mit zu viel Geld oder Zeit auf diesem Blog wird damit offiziell um dieses Exemplar hier erweitert. In jedem Fall besser als so ne schnöde neoklassik Villa in der Vorstadt.

LINK

  • Waffen – Shanks für Fixiefahrer

Wer das Wort Shank nicht kennt bemüht bitte einmal das urban dictionary. Auf Flickr gibts ein formschönes Modell geschnitzt aus einer Campakurbel. In welchem Knast man wohl an sowas herankommt …

LINK

28
Jul
09

news 28.7.2009

  • Waffen – german engineering

Aus den diversen US-Serien die es auch in die heimischen Flimmerkisten geschafft haben sollten die üblichen „prison weapons“ bekannt sein. Gerollte Zeitungen, griffige Nägel, improvisierte Klingen, das volle Programm.

Die Problematik existiert aber auch in deutschen Knästen. Die Bandbreite der konfiszierten Gegenstände reicht dabei von selbstgebauten Fluchthilfen über Hieb- und Stichwaffen bis zu Schusswaffen. Letztere waren sogar dazu in der Lage Panzerglas zu knacken.

Die gezeigten Gegenstände machen dabei idr einen deutlich höherwertigen Eindruck als das Zeug aus den US of A. Liegt wohl auch an den unterschiedlichen Knastsystemen.

LINK

  • Hack – Astrofotos

Gut obs ein wirklicher „Hack“ ist, lass ich mal dahingestellt, aber für Freunde der Astronomie allemal interessant. Das Fotografieren irgendwelcher Himmelserscheinungen ist ja eine Wissenschaft für sich. Für ein ordentliches Bild müssen schon divers Aufnahmen mit extrem langer Belichtungszeit gemacht und gestacked werden. Ohne eine spezielle Nachführung wird das natürlich dann auch nichts. Wenn man die Qualität seiner Bilder dann noch mal etwas verbessern möchte muss man schon Hand an die Kamera legen. Interessanterweise wirkt sich die Temperatur des Chips massiv auf die Qualität der Bilder aus. Die einfachste Methode ordentlich Minusgrade zu erzeugen ist wohl das gute alte Peltier ( aka Pelztier).

LINK

  • Architektur – lebendige Gebäude

Über den Artikel bin ich scho in einer der letzten Totholzausgaben des Spiegels gestolpert, jetzt gibts auch endlich Material im Netz. An der Uni-Stuttgart kann man seit einiger Zeit lernen, wie man mit lebendigen Bäumen Gebäude errichtet.

Zu Beginn benötigt das ganze noch eine herkömmliche Stützkonstruktion, mit der Zeit können aber die Bäume Stück für Stück diese Funktion übernehmen. Man macht sich dabei ähnliche Effekte wie bei Baumveredelungen zu nutze. Richtig verbunden wachsen auch zwei verschiedene Pflanzen zusammen und bilden an der Kontaktfläche eine belastbare Verbindung.

Wirklich neu ist das ganze aber nicht. In irgeneinem alten Buch aus den 70ern habe ich sowas schonmal gesehen. Damals träumte man auch schon vom ökologischen Bauen mit Lebendhözern. Das ganze dann natürlich angereichert mit den üblichen Sozialutopien.

LINK




Watt is hier Sache?

in einem Wort: DIY
Selbermachen aus Prinzip, aus Spass oder einfach weil mans kann. Ganz grundsätzlich dreht sich hier alles rund um Elektrotechnik, Mechanik und wie man seine Basteleien hübsch verpackt (aka Design). Für die Naschkatzen gibts die Kategorie "Köstlichkeiten", selbstgemacht ist hier natürlich auch das Essen!

contact

botchjob (a) web.de

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 120 Followern an