Posts Tagged ‘Rennrad

24
Jan
13

Winterimpressionen …

gewogen hab ichs nicht, war aber signifikant schwerer 😉

winterimpressionen

23
Okt
11

news 23.10.2011

  • Bike – DIY Kohlerahmen

Wer sowieso schon den ganzen Tag in den Weightweenies-foren herumlungert wird es wohl schon kennne, das Plastikrad von Norbert. Nicht schön, aber es soll ja auch fahren … Für die mitlesenden Nerds mache ich mal auf  die elektronische Schaltung aufmerksam. Basis ist eine alte (7400?) Dura-Ace Gruppe.

LINK

  • hack – HamsterPower

Noch ein Theo Jansen rip-off. Im Unterschied zum Original aber nicht mit Wind- sondern Hamsterantrieb

LINK

07
Sep
11

Ikeahack – Wandhalterung

So eine Wandhalterung ist wirklich eine überaus praktische Sache …

Weiterlesen ‚Ikeahack – Wandhalterung‘

18
Okt
10

fortschreitende restaurierung

Der bessere meiner Klassikrenner war vom Vorbesitzer leider etwas verbastelt worden. Das Schaltwerk war mit Sicherheit nicht das orginale und für die Pedalen gilt das um so mehr.

Wie ich mir da so sicher sein kann? Nun die Nachforschungen ergaben, dass der Rahmen irgendwann zu Beginn der 80er Jahre (vermutlich 81 oder 82) als Promo für die 600AX Gruppe von Shimano gebaut wurde. Der tatsächliche Hersteller ist nicht mehr bekannt, stammt aber vermutlich aus Japan, auch wenn das Rad die Labels eines spanischen Herstellers trägt. Alles ohne „AX“ Kürzel im Namen ist daher hier fehl am Platze.

Weiterlesen ‚fortschreitende restaurierung‘

12
Okt
10

noch ein stählernes ross…

Fahrräder kann man ja garnicht genug haben, alte Räder sowieso nicht. Mein neustes Spielzeug hat noch einmal 10 Jahre mehr auf dem Buckel als der weiße Renner. Qualitativ liegt das ältere Modell jedoch klar vorne. Das Gesamtgewicht ist deutlich geringer und die verbaute Gruppe (600AX) schwebt in der Hierarchie deutlich oberhalb der „Exage“ des Stadtrades.

Weiterlesen ’noch ein stählernes ross…‘

04
Sep
10

noch mehr Herrlichkeiten..

Weiterlesen ’noch mehr Herrlichkeiten..‘

22
Mrz
10

Dackelschneider…

Aufmerksame Leser des Blogs werden vieleicht mitbekommen haben, dass mein bisheriger zuverlässiger und zweirädriger Begleiter seine Gene recht klar aus der MTB-Familie bezogen hat. Mit diesem Gerät war ich auch lange Zeit (~ 10 Jahre) sehr sehr zufrieden. Leider ist die Gegend hier flach wie ein Brett und jeder Wirtschaftsweg ist ordentlich geteert. Bis zum nächsten Wald, wo man zumindest mal durchs flache Gelände pflügen oder sich in kleinen Tagebauten austoben konnte, ist es nun auch zu weit.

Kurzum, so ein Geländerad ist hier nur schwer zu rechtfertigen. Es macht zwar auch im urbanen Umfeld Spass damit über Boardsteinkanten und Treppen zu fliegen, aber mit der Zeit hat sich mein Fahrstil doch deutlich verändert. Man wird mit dem Alter ja nicht unbedingt vernünftiger, aber der Fokus liegt doch zunehmend auf möglichst hohen Geschwindigkeiten und einer energieeffizienten Fortbewegung. Die logische Konsequenz lautet da natürlich Rennrad. Wie es das Leben als  Student mitbringt: Viel Geld hat man wenig. Wie die es die spaghettimonsterhafte Fügung so wollte, ein alter Stahlrenner hing noch irgendwo unter dem Dach und noch viel wichtiger, ich konnte ihn mitnehmen.

So sah das „gute“ Stück bei der Ankuft in meinem Keller aus …

Viel Geld hätte man für so ein Rad auch nicht mehr ausgeben dürfen, ohne sich lächerlich zu machen. Es handelt sich um ein Raleigh-Rennrad aus den späten 80er oder vieleicht noch frühen 90er Jahren. Der Rahmen ist aus Reynolds 501 Geröhr aka „Wasserrohr“ und die Muffen sind auch wenig spektakulär. Die Komponenten (Shimano Exage) deuten auch sehr stark auf ein Rad aus der Brot-und-Butter Klasse hin. Insgesamt war das Rad aber noch im Orginalzustand, nichtmal das Lenkerband ist mal getauscht worden.

In dem oben gezeigten Setup wurde es dann auch eine knappe Woche im Stadtverkehr bewegt. In dieser Zeit kristallisierten sich dann doch die ein oder anderen Nachteile am „Ist-Zustand“ heraus.

Weiterlesen ‚Dackelschneider…‘

26
Jul
09

news 26.7.2009

  • Bike – Bambus im Doppelpack

Bin mal wieder über Fahrräder aus Bambus gestolpert. Aus dem Hause des  Urvaters dieser Öko-bikes (Craig Calfee) gibt es Neuigkeiten. Der Blogpost hier befasst sich allgemein mit den Bambusrädern und zeigt auch brav die Serienmodelle für das Gelände und die Straße. Auf dem letzten Bild gibt es jedoch ein Dirtbike zu sehen. Auf der Hp von Calfee gibts solche Geos bisher nicht zu kaufen, sieht aber auch nicht schlecht aus.

LINK

Die doch recht happigen Preise von Calfee locken auch die Konkurrenz an. Evolvebicycles waren mit bisher nicht bekannt, aber  sie kosten weniger und bieten eine lebenslange Garantie für die Rahmen an. Da muss sich jemand sehr sicher sein, was die Qualität der eigenen Produkte angeht.

LINK

  • Design – bench of nails

Schnell nochmal was fürs Auge, kam in letzter Zeit auch irgendwie etwas zu kurz glaub ich. Nagelbänke oder -Bretter müssen ja nicht immer den kleinen Masochisten in euch wecken. Es geht auch realtiv schmerzfrei und dafür um so hübscher. Wenn man nur genug in Nägel investiert sollte es sich aber auch auf nem „klassischen“ Nagelbrett halbwegs ordentlich sitzen lassen.

LINK

  • Design – selfmade Lavalampe

Die Nagelbank ist vlt. etwas viel Arbeit, daher auch mal ne Anregung für ein deutlich einfacheres Projekt. Vom Prinziep ists eine Lavalampe, funktioniert aber mit einer anderen Materialkombination.

Wer sowas baut, sollte sich aber rechtzeitig mit Glühobst eindecken, ist ja bald verboten der Spass.

LINK

20
Feb
08

selfmade bike frames – linksammlung

Bei einem militanten Norddeutschen gehört ein Fahrrad natürlich zur Grundausstattung. Das allein würde natürlich noch keinen Eintrag in diesem Blog rechtfertigen. Wenn man schon auf 2 Rädern unterwegs ist, dann müssen die auch selbstgeschnitzt sein.

Ob man das so wörtlich nehmen muss wie hier schonmal berichtet lass ich einfach mal so im Raum stehen, aber grade beim Rahmen kann man selbst tätig werden. Sollte sich ein Jurist hierher verirren, würde mich mal interessieren wie sich Eigenproduktionen mit Versicherungsschutz und STVO vertragen.

Klassische Materialien wie CroMo-Stahl oder Aluminium haben mich bei meiner Recherche eher weniger interessiert. Das Feld ist in meinen Augen abgegrast und es gibt genügend Spezialisten, die sich hier intensiv und mit viel Know-How betätigen. Bei Holz oder Faserverbundwerkstoffen sieht die Sache aber noch ganz anders aus und man kann auch als Garagenfrickler noch technisches Neuland betreten.

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

Weiterlesen ’selfmade bike frames – linksammlung‘




Watt is hier Sache?

in einem Wort: DIY
Selbermachen aus Prinzip, aus Spass oder einfach weil mans kann. Ganz grundsätzlich dreht sich hier alles rund um Elektrotechnik, Mechanik und wie man seine Basteleien hübsch verpackt (aka Design). Für die Naschkatzen gibts die Kategorie "Köstlichkeiten", selbstgemacht ist hier natürlich auch das Essen!

contact

botchjob (a) web.de

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 120 anderen Followern an